no use for brains

 



no use for brains
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/sieben

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  der bassist, nicht der heino...
  7's lieblings oekaki seite
 
Über

"eigentlich bin ich total normal, so langweilig wie man nur sein kann. viele halten mich fuer einen freak, eines von den "coolen kids", fuer intelligent aber n bisschen ballaballa. aber eigentlich bin ich normal."
Dem kann ich immer noch zu stimmen , obwohls vor langer zeit gesagt/geschrieben worden ist.

naja dann kommt hier der 3te versuch allen Fremden, die hier vorbei kommen und das hier nur lesen um sich selbst durch die anderesheit der andren bestätigt zu fühlen, einen kurzen Abriss von mir zu geben:

Um auch in der form meinem Wesen und Lebensgefühl zu entsprechen , gibts hier keine Struktur, nur Chaotisch aneinadergereihte Gedanken(fetzen).

LEBEN ist das allerbesteste was mir je passiert ist. und ziehmlich das einzige was mit mir gemacht wurde , ohne mich zu fragen , was ich mag.

zickigsein ist toll. zickig mit köpfchen besser.

schuhe sind die ultimative lösung, brokolie das tor zur hölle (als alle ihr schwarzen , versklavten seelen ... das gibts im supermarkt. auf auf, euer gott wartet)

gauloises ohne filter, schwarzer kaffe in einem verrauchtem Frühstückskaffe, nach einer durchgefeierten nacht, abgeklärtheit und bei allem der nachgeschmack von teurem Lippenstift und die aussicht auf meinen angesplitereten schwarzen nagellack. alleine. glücklich... das ultimativ beste frühstück der welt.

"wenn man sieben sieht, sind ihre stiefel auch nicht weit": immer auf dem sprung, immer unterwegs und überall zu spät.

Ich will die ganze welt in einem tag sehen, alles erleben, flühen. ich will intensität. ich will die garuheit und den dreck der grossstädte (genißen). ich will liebe, ich will drogen. ich will unbeständigkeit. ich will alles gute und alles schlechte erfahren was man in menschenleben erfahren kann. an einem tag. und dann will ich mich für die restlich tage meines lebens ins bettlegen und davon träumen was war.

ich liebe gegensätze.

ich will mich fragil und trozdem stark und beschützfühlen. ich fühle mich trozdem nur aus den ufern geraten.

der hüftknochen von meinem weggefähren zu dieser zeit gehört mir! alles anderen kann ich teilen.

in letzterzeit hab ich ein aggressions/progerssions potential in mir, was mir angst macht, mit dem ich nicht umgehen kann.

jemand hat mal gesagt revolutionrin um der rovolution willen wär der ideale beruf für mich. derjenige meinte allerdings auch das man mit fersehner fligen kann, also was solls.

ich bin mir unklar darüber ob ich überhaupt eine aussage treffen kann ohne sie 2 sekunden später zu reviediren.

ab und zu zeichen ich, nerve meine mitmenschen mit zynischen kommentaren und grausiger rechtschriebug (hehe).

ich verfasse nachrufe auf mich selbst und kann mich nicht leiden.

allerdings konnte ich mich schon nicht leiden befor es cool wurde sich nicht leiden zu koennen.



ich gehe gerne alleine feiern und treffe doch immer zuviele leute die mit wollen.



ich denke es gaebe weniger probleme wenn man mehr ficken wuerde.



ich denke ich werde mich bald piercen lassen. oder ich fick nen lehrer. vieleicht bin dann etwas besonderes.

willkommen in meinen gedanken. genieße diesen trip, er it besser als Meskalin.

*sieben, die zeiten ihres heftigsten egotripps wohl daduch überwunden hat dass sie ihm zu einer ihrer liebsten laster machte*





























(das da unten bleibt aus nostalgie hier ; )

ich lebe mit meiner mutter Nina, die mir immer sagt das sie nur lieb tut eigntlich ganz schlecht ist und trozdem staendig grinst und mehr raucht als ich fassen kann, meinem Vater Branko, der sich solange aus meinen leben raushaehlt und so tut als wuerd' ich nicht exestieren, bis er schelchte laune hat und einen blitzableiter braucht und meinem kleinen blonden fetten nervigen haesslichen dummen suessen inteligenten heissgeliebten bruder Leo, meiner tante Milica, die so wudnervolle locken hat, dass ich nicht versthen kann das sie noch solo ist, meinem opa, der immer weiter unser haus ausbaut, so dass ich lezten sommer angst hatte es wuerde den garten ueberwuchern und meiner oma die mir diese angst genommen hat, in dem sie alles angebute immer zum einstuerzen bringt, zusammen. in einem haus. in 4 wohnungen.



ach und dann ist da noch Sasa , die eingentlich sabrina heisst und ueber die es vieles zusagen gibt aber nicht mehr als das sie meine beste freundin ist.



Ich bin jezt also !7 jahre alt und habe noch nicht viel mehr geschafft als auf zu hoeren. mit ner menge sachen. zum beispiel mich zu interessieren. fuer irgendwas oder irgendwen.



ab und zu zeichen ich, nerve meine mitmenschen mit zynischen kommentaren und grausiger rechtschriebug (hehe).

ich verfasse nachrufe auf mich selbst und kann mich nicht leiden.

allerdings konnte ich mich schon nicht leiden befor es cool wurde sich nicht leiden zu koennen.



ich gehe gerne alleine feiern und treffe doch immer zuviele leute die mit wollen.



ich denke es gaebe weniger probleme wenn man mehr ficken wuerde.



ich denke ich werde mich bald piercen lassen. oder ich fick nen lehrer. vieleicht bin dann etwas besonderes.



willkommen in meinem leben.



Alter: 30
 

Ich mag diese...

Mehr über mich...



Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung